Logo IT-Cluster
Sie befinden sich hier:
12.11.2019

Von der Aufbruchsstimmung zum Tatendrang für kommende Jahre

Der Cluster IT Mitteldeutschland feiert aktuell sein zehnjähriges Bestehen. Am 26. November 2019 findet das Festjubiläum in den Franckeschen Stiftungen Halle (Saale) statt.

Das Jahr 2009 in Mitteldeutschland: Die IT-Wirtschaft zeichnet sich durch einen erstarkten Mittelstand, diverse Hidden Champions, pfiffige Gründer und einige erfolgreiche IT-Dienstleister auf dem Weg zum Großunternehmen aus. Was damals fehlte: eine gemeinsame Stimme für die Branche.

Um die Lücke zu schließen, gründeten sieben regionale IT-Unternehmen den Cluster IT Mitteldeutschland e.V., das Sprachrohr der Informationstechnologie in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die erklärten Ziele damals wie heute: nach außen die Angebote der mitteldeutschen IT-Branche sichtbar machen, einen Zusammenschluss der hiesigen Unternehmen  zugunsten einer größeren Leistungskraft erzeugen, eine schlagkräftige, länderübergreifende Interessenvertretung schaffen und gemeinsam zentrale Themen der IT – zum Beispiel die Sicherung des Fachkräftebedarfs – angehen.

Klemens Gutmann, Vorsitzender des Verwaltungsrates der regiocom SE sowie Mitbegründer und erster Vorstandsvorsitzender des Clusters IT Mitteldeutschland erinnert sich: "Die Aufbruchsstimmung konnte man 2009 fast schon mit den Händen greifen, nach dem New Economy-Absturz im Jahr 2000 und der gerade abklingenden weltweiten Wirtschaftskrise. Wir wussten, dass uns ohne das Commitment der Landesregierungen zur IT-Ausbildung auf Dauer der ‚Kraft-Stoff‘ ausgehen würde – der Nachwuchs. Dazu musste Mitteldeutschland zur Zuwanderungsregion für IT- und technische Fachkräfte werden. Gleichzeitig bedurfte es der Bildung einer gesellschaftlichen Stimme, eines kantenscharfen Bildes und einer öffentliche Präsenz für die IT-Unternehmen in den drei mitteldeutschen Ländern."

Seine Anfänge nahm der Cluster IT Mitteldeutschland als Projekt der damaligen Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland, heute Europäische Metropolregion Mitteldeutschland. Ende 2009 wurde er offiziell als eigenständiger Verein mit Sitz in Halle (Saale) gegründet. Bereits 2010 erhält das Netzwerk eine Geschäftsstelle in Halle (Saale), um eine direkte Anbindung an die Region zu schaffen. 2013 wird das Mitteldeutsche Telematiknetzwerk Teil des Vereins. Ab 2014 setzt sich der Cluster IT Mitteldeutschland für den Erhalt des Studienfachs Informatik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ein – nach langem Wirken mit Erfolg. Im darauffolgenden Jahr, 2015, finden erstmals die Jahrestagung der mitteldeutschen IT-Wirtschaft und die Digitalisierungkonferenz statt. Letztere feierte als Gemeinschafts-Veranstaltung von Cluster IT Mitteldeutschland und dem Wirtschaftsrat 2019 bereits die 8. Auflage. Ein weiteres Event-Highlight bildete die Multikonferenz 2017, die als Branchenveranstaltung von der Größe und Strahlkraft eine neue Klasse erreichte.

Über die Jahre ist die Mitgliederzahl des Vereins stetig auf aktuell mehr als 60 gestiegen. Zusammen erwirtschaften diese großen und kleinen Player der mitteldeutschen IT-Branche rund 3,8 Milliarden Euro Umsatz pro Jahr und beschäftigen knapp 6.000 Mitarbeiter. Von Beginn an stellte die intensive Vernetzung mit den Akteuren in Wirtschaft, Wissenschaft und Politik ein wichtiges Handlungsfeld dar. Ein Beispiel dafür ist die 2016 gestartete Initiative "Digital Saxony". Dabei handelt sich um eine Kooperation zwischen dem Cluster IT Mitteldeutschland, dem Silicon Saxony und dem IT-Bündnis Chemnitz. 2018 hat sich dem Bündnis SWS Südwestsachsen Digital angeschlossen. Mit der Kooperation, die 2019 mit dem ACOD Automotive Cluster Ostdeutschland und dem Netzwerk Logistik Mitteldeutschland geschlossen wurde, erfolgte eine wichtige Stärkung der branchenübergreifenden Zusammenarbeit. Seit 2018 befindet sich die Geschäftsstelle des Vereins in Leipzig – ebenfalls mit dem Anspruch, die Verbindung zur Region zu festigen.

"Als Gründungsmitglied durften wir die beachtliche Entwicklung des Cluster IT miterleben, -begleiten und auch -gestalten. Seit zehn Jahren vernetzt der Verein die mitteldeutsche IT-Branche, entwickelt neue Ideen, fördert Kooperationen, schafft eine enge Verbindung zur Hochschullandschaft und unterstützt uns Mitglieder bei der Bewältigung des hohen Fachkräftebedarfes", zeichnet Michael Krüger, Geschäftsführer GISA GmbH, Gründungsmitglied des Clusters IT Mitteldeutschland, ein Bild aus Mitgliedersicht.

Auch Gerd Neudert, Geschäftsführer Cluster IT Mitteldeutschland e.V. zieht ein Resümee: "Eine Dekade liegt hinter uns. Sie wurde geprägt vom Wachsen und Werden. Aus einer Gruppe von Gründern ist eine Gemeinschaft des Vertrauens und des Miteinander gewachsen. Sie bildet die Säule unseres Vereins. Dieser wurde wertvoller Partner für Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. Es ist an der Zeit für den Blick nach vorn. Die nächste Dekade beginnt. Sie wird erneut von technologischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen geprägt sein. Um sie zu meistern, haben wir ein stabiles Fundament aufgebaut. Es zu festigen, mit Optimismus und Tatendrang die Herausforderungen anzunehmen, bestimmt die Agenda der kommenden Jahre."

Zur Würdigung des zehnten Geburtstages findet am 26. November ein Festjubiläum in den Franckeschen Stiftungen Halle (Saale) statt. Dazu sind Mitglieder und Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik sehr herzlich eingeladen.

Zum Programmheft "Zehn Jahre Cluster IT Mitteldeutschland"


Zur pdf-Version "Von der Aufbruchsstimmung zum Tatendrang für kommende Jahre"

Diese Website benutzt Cookies, um die Website für Sie zu personalisieren und um zu analysieren, wie unsere Website genutzt wird.
Sie geben uns Ihre Einwilligung hierzu, indem Sie auf 'Ich stimme zu' klicken oder indem Sie diese Website weiter verwenden.
Mehr Informationen