Logo IT-Cluster
Sie befinden sich hier:
31.03.2019

Im Endeffekt profitieren die Unternehmen

HANNOVER MESSE zeigt Potenziale der Digitalisierung für Industrie auf. Cluster IT Mitteldeutschland wirbt für schnellstmögliche Umsetzung in der Wirtschaft.

Die Fabrik der Zukunft kann denken. Sie steuert die Abläufe, verbessert eigenständig ihre Prozesse und trifft Vorkehrungen gegen digitale Angriffe. Im Mittelpunkt der Digitalisierung in der Industrie stehen Automatisierungs- und Energietechnik, IT-Plattformen und künstliche Intelligenz. Unter dem Motto "Integrated Industry - Industrial Intelligence" zeigt die HANNOVER MESSE

(01.-05.04.2019), die internationale Leitmesse für Zukunftstrends in der Industrie, Potenziale dieser Entwicklung auf. Viele der dort gezeigten Innovationen und zukunftsweisenden IT-Technologien stammen aus Mitteldeutschland. Nun ist es an der Zeit, diesen zum Durchbruch in der Praxis zu verhelfen.

Gerd Neudert, Geschäftsführer Cluster IT Mitteldeutschland e. V.: "Bereits heute bieten digitale Technologien fantastische Möglichkeiten für Wirtschaft und Gesellschaft. In der Industrie tragen sie dazu bei, die Effizienz zu steigern, in dem sie Abläufe reibungsloser und störungsfreier machen. Sie helfen, Energie und Kosten in der Produktion zu sparen. Und die rasante technologische Entwicklung bringt täglich neue Möglichkeiten hervor. Was noch zu wenig bekannt ist: Gerade in Mitteldeutschland gibt es viele IT-Unternehmen, die führende Hightech-Lösungen anbieten."

Die Einführung dieser neuen Technologien in der Praxis gestaltet sich jedoch oft schwierig. Nach wie vor bestehen Vorbehalte und Vorurteile gegen sie. "Kritisiert wird, dass künstliche Intelligenz und digitale Technologien Arbeitsplätze gefährden. Diese Sorge ist aus unserer Sicht unbegründet", so Neudert, "Vielmehr werden sich Berufsbilder wandeln. Dem kann wiederum mit lebenslangem Lernen gut begegnet werden." Eine aktuelle Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) am Beispiel der CNC-Technologie belegt, dass durch die Einführung von digitalen Lösungen Jobs insbesondere auch von älteren Mitarbeitern nicht gefährdet sind.

Eine Herausforderung der Digitalisierung in der Industrie aber auch allgemein wird es des Weiteren sein, die zunehmenden Datenmassen beherrschbar zu machen und den Umgang mit ihnen transparent und rechtssicher zu organisieren. Denn nur dann lassen sich die Potenziale nutzen und Vertrauen in diese neuen Technologien erzeugen.

Schwierigkeiten in der breitflächigen Digitalisierung bereitet auch eine gewisse Skepsis aus der Wirtschaft. Gerd Neudert erklärt: „Viele Unternehmen befürchten, dass die Einführung digitaler Technologien einen hohen Aufwand und enorme Kosten mit sich bringen. Allerdings entstehen aktuell viele praxistaugliche Lösungen, die sich recht unkompliziert integrieren lassen und gleichzeitig viele Optimierungen in der Produktion möglich machen. Und im Endeffekt profitieren die Unternehmen, in dem sie die digitalen Möglichkeiten für sich nutzbar machen. Sie sind der Trend der Zeit, auf die es im internationalen Wettbewerb ankommt. Genau das wird auch auf der HANNOVER MESSE deutlich sichtbar."

Digitale Innovationen aus Mitteldeutschland – Mitgliedsunternehmen des Clusters IT Mitteldeutschland präsentieren sich auf der HANNOVER MESSE, zum Beispiel:

ccc software gmbh (Forum Industrie 4.0, Halle 8 Stand D17)

Vorstellung der neuen Instandhaltungssoftware imaso® maintenance inklusive Praxisbeispiel, das zeigt, wie Algorithmen und Schwellwerte automatische Instandhaltungsaufträge auslösen – ganz im Sinne von Smart Maintenance.

Rhebo GmbH (Bitkom Innovation Area Industrie 4.0, Halle 6/B30)

Fachvortrag: "Integration 4.0 – Cybersicherheit und Stabilität durch Monitoring vernetzter Industrieanlagen", mit Klaus Mochalski, CEO Rhebo, 2. April, 16:30 Uhr- Halle 6 - Digital Factory

Podiumsdiskussion "Cyber Security im IoT: Wird die immer digitalere Fabrik auch immer unsicherer?", mit Dr. Frank Stummer, Business Development Rhebo, 5. April, 12:30 Uhr - Industrial Automation Forum

Integration von Rhebo Industrial Protector auf Bosch Rexroth Stand in Halle 17/A40

Zur pdf-Version "Im Endeffekt profitieren die Unternehmen"

Diese Website benutzt Cookies, um die Website für Sie zu personalisieren und um zu analysieren, wie unsere Website genutzt wird.
Sie geben uns Ihre Einwilligung hierzu, indem Sie auf 'Ich stimme zu' klicken oder indem Sie diese Website weiter verwenden.
Mehr Informationen