Logo IT-Cluster

Lastmanagement

Bei leistungspreisabhängigen Stromverträgen werden neben den Kosten für die bezogene Wirkarbeit auch Kosten, die durch die höchste abgenommene Leistungsspitze entstehen, berechnet. Dieser Anteil des Leistungspreises kann bis zu 30 % der Gesamtstromkosten betragen.

Durch den Einsatz von Lastmanagementsystemen kann die Änderung des Arbeitsablaufes optimiert werden. Der gleichzeitige Betrieb mehrerer leistungsstarker elektrischer Geräte wird dauerhaft vermieden und  Energiekosten werden reduziert.

Die Installation eines Lastmanagementsystems ermöglicht die gezielte Einstellung einer oberen Lastspitze, die nicht überschritten werden darf. Einzelne Verbraucher kann das System automatisch für vom Nutzer vorgegebene Dauer und Zeiträume abschalten.
      
Quelle: EnergieAgentur.NRW

Ziele des Lastmanagements

  • Gezieltes Abschalten und Vermeidung des Zuschaltens von großen Verbrauchern ohne die Beeinträchtigung von Fertigungsabläufen
  • Nachhaltige Energieoptimierung und Reduzierung der Energiekosten
  • Trendlastverfahren zur Einhaltung des prognostizierten Energieverbrauchs
  • Nutzung flexibler Tarife der Energieversorger und Flexibilisierung des Energieverbrauchs
Diese Website benutzt Cookies, um die Website für Sie zu personalisieren und um zu analysieren, wie unsere Website genutzt wird.
Sie geben uns Ihre Einwilligung hierzu, indem Sie auf 'Ich stimme zu' klicken oder indem Sie diese Website weiter verwenden.
Mehr Informationen